Allgemeine Geschäftsbedingungen

Art. 1 Gegenstand der Dienstleistung

Züri Pfote bietet Hundeausbildung, Hundetraining, Hundesport und Hundeschule an und vertreibt Ausrüstungen und Zubehör für Hunde und Hundeführer/innen, Trainingsutensilien und Futter. Der Zweck ist eine bessere Ausbildung von Mensch und Hund für den Alltag und Hundesport. Das Hundetraining weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Erfolg der vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten nicht garantiert ist. Es wird nach neusten wissenschaftlichen Methoden geschult und ausschliesslich gewaltfreie Methoden angewendet.

Art. 2 Bedingungen zur Teilnahme

Die Hunde müssen geimpft, gechipt, entwurmt und vollständig gesund sein. Der/die Teilnehmer/in ist verpflichtet, Züri Pfote vorgängig zu informieren, sollte der Hund krank oder läufig sein oder Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Verhaltensauffälligkeiten sind ohne Aufforderung offen zu legen, unabhängig, wie unwichtig diese erscheinen. Der/die Halter/in von verhaltensauffälligen oder läufigen Hunden muss sich vor dem Training mit dem/der Kursleiter/in absprechen. Eine Ablehnung des/der Kursleiters/in muss akzeptiert werden. Das Team von Züri Pfote ist bestrebt, Lösungen zu suchen. Bei Ablehnung bei Läufigkeit besteht das Recht auf Nachholung oder das Kursgeld wird (anteilsmässig für die nichtbezogene Leistung) zurückerstattet (gem. Art. 5AGB). Die Teilnehmeranzahl der angebotenen Ausbildungen ist aus qualitätsgründen begrenzt. Es entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Die Platzordnung Hundeausbildungsplatz (HAP) ist zu befolgen. Die Hunde sind jederzeit unter Kontrolle zu halten. Sind sie nicht abrufbar, so sind sie an einer Schleppleine (mit Brustgeschirr) zu sichern. Auf dem Hundeplatz dürfen Hunde nur nach ausdrücklicher Anweisung des/derHundetrainers/in freigelassen werden. Kursteilnehmer/innen, die ihren Hund nicht artgerecht behandeln, anderen Kursteilnehmer/innen unangenehm entgegentreten oder den Unterricht durch ihr Verhalten stören, können vom Kurs ausgeschlossen werden. Dies ohne Rückerstattung des Kursgeldes und ohne Abgabe einer Kursbestätigung.

Art. 4 Anmeldung, Rücktritt / Nichtantritt / Abmeldung

• Die Haftung von Züri Pfote für jegliche Schäden, unabhängig vom Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Züri Pfote übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen sowie für Schäden, Verletzungen, die durchteilnehmende Hunde herbeigeführt werden oder durch Aufenthalt auf dem Übungsplatz entstehen.
• Der/die Teilnehmer/in haftet für die durch ihn und seinen Hund entstandenen Schäden selbst. Jegliche Begleitpersonen sind durch den/die Teilnehmer/in vom Haftungsausschluss in Kenntnis zusetzen. Der/die teilnehmende Hundeführer/in muss haftpflichtversichert sein. Eine gültige Haftpflichtversicherung (Hund) ist im Kanton Zürich obligatorisch für Hundehaltende. Während der Ausbildung bei Züri Pfote tragen die Hunde- führer/innen die Verantwortung für sich und den Hund vollumfänglich.

Art. 3 Versicherung und Haftungsausschluss

• Die Kurs- / Trainings- / Seminarkosten sind 10 Tagen vor dem ersten Kurs-/ Seminartag oder amTrainingstag zu begleichen (bar oder per Bankeinzahlung). Die Anmeldung erfolgt elektronisch aufdem vom Züri Pfote vorgesehenen Anmeldungsweg. Die Kurs- / Seminar- und Trainingspreise werden je nach Kurs in der Kursausschreibung bekanntgegeben. Auf Spezialkurse/ Seminare (fest definierte Anzahl Veranstaltungen) wird kein Rabattgewährt. Bei Kursen und Seminaren ist am ersten Kurstag der Gesamtbetrag des Kurses/Seminars zu begleichen (bar oder Bankeinzahlung). Bereits reservierte Kurse/Unterrichtsstunden sind auch bei Abmeldung oder Nichterscheinen zu 100% zahlungspflichtig. Bei Verhinderung der Teilnahme an Spezialkursen/Seminaren aus wichtigen Gründen, kann der Betrag für nicht besuchte Kurs-/Seminartage anteilsmässig zurückerstattet werden. Eine Rückerstattung erfolgt gestützt auf ein schriftliches Gesuch. Schlechtwetter ist kein wichtiger Grund.

Art. 5 Annullierung von Kursen und Lehrgängen

• Züri Pfote behält sich für alle Kurse, Seminare und Unterrichtsstunden das Recht vor, diese beizu geringer Teilnehmerzahl, der Witterung, Krankheit oder anderer Verhinderung der Kursleiter/innen abzusagen. Der/die Kursteilnehmer/in hat das Recht auf eine Nachholung oder das Kursgeld wird (anteilsmässig für die nichtbezogene Leistung) zurückerstattet. Irgendwelche andere Ansprüche als Folge der Absage sind ausgeschlossen.

Art. 6 Ort der Durchführung

Züri Pfote behält sich vor, aus betrieblichen Gründen den Unterrichtsstandort gegebenenfalls zu ändern. Irgendwelche Ansprüche als Folge der Änderung des Unterrichtsstandorts seitens des/derKursteilnehmer/in sind ausgeschlossen.

Art. 7 Geltung der AGB, Gerichtstand, anwendbares Recht

• Züri Pfote kann die vorliegenden AGB jederzeit ändern. Die Änderungen gelten ab dem Zeitpunktder Veröffentlichung.
• Diese Bedingungen sind reglementarischer Bestandteil der Anmeldung. Mit Ihrer Anmeldungakzeptieren Sie die vorliegenden AGB. Der Gerichtsstand ist in Zürich. Ausschliesslich anwendbares Recht ist das Schweizer Recht.